Harald Juhnkes Kiez

Dort, wo eine unscheinbare Gedenktafel daran erinnert, dass Harald Juhnke seine Kindheit in einem dieser typischen Berliner Mietshäuser verbrachte, befindet sich die Carl-Kraemer-Grundschule. Bereits vor einem Jahr waren wir dort zu Gast. Heute, einige schwierige »Corona-Monate« später, konnten wir uns über ein Wiedersehen mit den Kindern der Klasse 3 c und ihrer Klassenleiterin, Ines Zeche, freuen. Wir blickten in viele gespannte Augen und konnten schnell erkennen, dass alle Kinder die Geschichte vom Zebra und seinem kleinen Freund, dem Kolibri, sehr detailreich verinnerlicht hatten. Nach der Lesung unseres 2. Buches »Verlässliche Freunde« prasselten viele Fragen auf uns ein. Allen war eines gemein; sie zeugten von großer Anteilnahme. Auch diesmal freuten sich die Kinder wieder über die Reime, lauschten andächtig und beschrieben ihre Gedanken und Gefühle. Ines Zeche erlebten wir dabei als sehr engagierte Pädagogin mit Gespür für die unterschiedlichen Voraussetzungen der Kinder. Diese Lesung hat uns einmal mehr gezeigt, wozu Kinder befähigt werden können, indem man ihnen künstlerische Angebote unterbreitet, sie fördert und fordert. Den denkwürdigsten Moment hatten wir, als ein syrisches Flüchtlingsmädchen, das noch nicht lange hier lebt, auf sprachlich hohem Niveau seine klugen Gedanken zu unserem Buch äußerte. Und drei Tage später bekamen wir eine Mail, in der uns die Kinder zeigten, wie sie sich im Unterricht noch weiter mit Zebra und Kolibri beschäftigt haben.

Auf gutem Weg

In drei Büchern kann man bislang die Abenteuer von Zebra und Kolibri miterleben. Nach »Begegnung im Dschungel«, »Verlässliche Freunde« und »Auf großer Fahrt« geht es weiter mit »Abenteuer Afrika«. Noch sind wir fleißig bei der Arbeit, aber ein Blick auf die Titelseite bringt uns schon mal Vorfreude und Motivation.

Der frühe Vogel singt und tanzt

Ilka Voelkel hatte zur Sonntagsmatineé bei den Active Ladies geladen. Um 10 Uhr begrüßte sie gut gelaunt ihre Gäste und schon begann die musikalische Lesung mit Lexa und Claudia. Beiden gelang es wieder wunderbar, das Abenteuer von Zebra und Kolibri auf die kleine Bühne zu zaubern.

Sonntags-Matinee bei den aktiven Ladies

In einem ihrer Hauptberufe arbeitet Claudia als Personaltrainerin und Gesundheitscoach bei den »Active Ladies« in Berlin-Hohenschönhausen. Ilka Völkel, die Inhaberin des Sportstudios, verfolgt seit langem ein ganzheitliches Konzept. Gesundheit und Wohlbefinden ist für sie nicht nur eine Frage der körperlichen Ertüchtigung. Kunst und Kultur sind für sie gleichermaßen unverzichtbar. Konzerte, Buchlesungen, Modenschauen und Fachvorträge gehören bei den Active Ladies zum Programm. Die Zwangsschließungen der letzten beiden Jahre haben Sport und Kultur zum Stillstand und das Studio an die Grenzen des Machbaren gebracht. Um so größer ist die Freude, dass das Studio seinen 14 Geburtstag feiern kann – mit einer musikalischen Lesung mit unserem Freund, Musiker und Komponisten Lexa A. Thomas zur Sonntags-Matinee bei den Active Ladies | Zingster Straße 4 | 13051 Berlin | www.active-ladies.de

Buchlesung am Spreeufer

Unsere Buchlesung in Köpenick fand im Park hinter der Mittelpunktbibliothek »Alter Markt« an der frischen Luft statt. Mit Blick auf die Spree las Claudia unser drittes Buch »Das Zebra und der Kolibri – Auf großer Fahrt«. Die malerische Kulisse passte bestens zum Thema. Bilder mit Beamer konnten wir nicht zeigen, aber die Geschichte war spannend genug, so dass die Ferienkinder dem Geschehen aufmerksam folgten. Wir denken Frau Becker und ihren Kollegen ganz herzlich für den herzlichen Empfang und die hilfreiche Unterstützung.




Musikalische Lesung in der Alten Feuerwache

In der Mittelpunktbibliothek »Alte Feuerwache« in Berlin-Schöneweide stand die erste musikalische Buchlesung des Jahres auf dem Programm. Claudia und Lexa waren mit Freude bei der Sache und zogen die kleinen und großen Zuschauer in ihren Bann. Nach der langen Zwangspause war dies ein gelungener Neustart. Annegret Helm hat wieder eine schöne Veranstaltung organisiert und Petrus war auch auf unserer Seite!



Ausstellungsaufbau in Berlin

Künstler und Kultureinrichtungen waren zu einem langen Dornröschenschlaf verdammt. Museen und Bibliotheken waren davon gleichermaßen betroffen. Wir sind froh, dass unsere Zebra-und-Kolibri-Ausstellung dadurch zwar verschoben, aber nicht aufgehoben wurde. Das führte zu terminlichen Kollisionen. Einen zweiten Satz Ausstellungstafeln können wir nun zeitgleich mit Schloss Rammenau in der Bezirksbibliothek »Mark Twain« in Marzahn-Hellersdorf präsentieren. Vom 2. Juli bis zum 30. August 2021 können sich die Besucher auf drei Etagen mit den Geschichten und der Bilderwelt unserer drei Bücher vertraut machen.

 

Das Warten hat ein Ende!

Mit 8 Monaten Verspätung können wir endlich »Das Zebra und der Kolibri« im Barockschloss Rammenau zeigen. Wir sind dankbar und froh, dass Ines Eschler und Ramona Hähnchen trotz aller Unwägbarkeiten der letzten Zeit beharrlich an der Ausstellung festgehalten haben. Bei schönstem Sonnenschein hatten wir Gelegenheit, die historischen Räume des Kavalierhauses zu gestalten.